Blockchain: Wird die Zukunft der Immobilienbranche neu definiert?

Zwar erscheint der Erwerb einer Immobilie mit einer virtuellen Währung wie Bitcoin immer noch relativ unwahrscheinlich, aber mit Blockchain könnte bei den Gewerbeimmobilien die Einführung einer kryptographischen P2P-Technologie kurz bevorstehen.

Vertrauen schaffen

Eine Blockchain ist im Wesentlichen eine dezentrale Datenbank, über die Menschen und Unternehmen, die sich nicht kennen und folglich auch nicht vertrauen, verifizierte, mit Zeitstempel versehene Aufzeichnungen miteinander teilen können. Die Verschlüsselung schafft Vertrauen.

Die Blockchain zeichnet genau auf, wer wann was wie getan hat. Mit einer Blockchain können Informationen lückenlos zurückverfolgt und ihre Richtigkeit sichergestellt werden. Bei gewissen Verfahren, wie z. B. der Registrierung von Eigentumsrechten, ist dies äußerst wertvoll.

Finanzielle Sicherheit

Stellen Sie sich einmal vor, Sie hätten die Möglichkeit, jede einzelne Mietzahlung für Büroräume inklusive aller Details mit nur einem Klick zu überprüfen. Wie sicher und souverän würden Sie sich fühlen, wenn Sie ab dem ersten Tag des Betriebs eine verifizierte und exakte Historie des operativen Nettoergebnisses (Net Operating Income, NOI) Ihrer Immobilie hätten, d.h. wenn Sie einen vollständig transparenten und unwiderlegbaren Nachweis über die Finanzleistung Ihrer Immobilie besäßen!

Die Blockchain-Technologie könnte mit Hilfe anonymisierter, vergleichbarer Daten auch in der Lage sein, Investitionen hoch effizient zu bewerten. Komplexe unabhängige Immobilienbewertungen könnten damit künftig eher die Ausnahme als die Norm sein und aufwändige finanzielle Due Diligence-Prüfungen und Bewertungsverfahren durch ein einfaches Blockchain-Kontenblatt ersetzt werden.

Es spricht einiges für die Theorie, dass die Blockchain-Technologie auf lange Sicht auch zu einer schrittweisen Steigerung der Immobilienwerte führen könnte. Die Blockchain-Technologie ermöglicht dank leistungsstarker kryptographischer Verfahren die Aufzeichnung der Transaktionshistorie und kann so die Transaktionskosten signifikant senken und zu mehr Transparenz beim Immobilienverkauf führen.

Operative Effizienz

Jede operative Transaktion mit einem Zeitstempel zu versehen, zu verifizieren und automatisch den betreffenden Mietern zuzuweisen, Betriebskostenabrechnungen in Echtzeit rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr und 24 Stunden täglich und dies alles mit nur einem Mausklick – die Blockchain-Technologie ist äußerst vielversprechend. Damit sind die Möglichkeiten aber noch lange nicht erschöpft. Die Blockchain-Technologie bietet Zutritt über GPS-fähige Smartphones und revolutioniert so die Welt der physischen Zutrittskontrollsysteme. Damit schafft sie einen unanfechtbaren Audit Trail für weltweite Immobilienportfolios, zeichnet genau auf, wer wann wo war und gewährt den richtigen Leuten Zutritt zu den richtigen Orten.

Ja zur Zukunftstechnologie

Blockchain ist ein komplett neues Verfahren, das auf Selbstdurchsetzung und Diversifikation basiert und so Vertrauen schafft. Bei Blockchain geht es um Transparenz, Geschwindigkeit und maximale Effizienz. Unabhängig davon, ob der Wandel hin zu dieser neuen Technologie von Behörden, Finanzinstitutionen oder Vermögensverwaltern forciert wird, die gewerbliche Immobilienwirtschaft wird sich letztendlich fragen müssen, ob sie es sich leisten kann, sich diesem Wandel zu widersetzen. Mit der vielversprechenden Blockchain-Technologie könnte sich die konventionelle Welt der Gewerbeimmobilien endlich die neue, vernetzte Welt mit all ihren Vorteilen erschließen.

Wie funktioniert die Blockchain?/h2>
How blockchain works?